News

News

Vortrag am Dresdner Restrukturierungslunch

Am 05. September 2017 und mittlerweile zum dritten Mal, fand der Dresdner Restrukturierungslunch im Kurländer Palais statt. Veranstalter Tiefenbacher Insolvenzverwaltung, Mulansky + Kollegen und hww hermann wienberg wilhelm versammelten rund 80 Teilnehmer der Restrukturierungs- und Beratungsbranche, um das Thema: Sanierung 4.0 – Schöne neue Beratungswelt oder digitale Hybris, zu diskutieren. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Markus W. Exler, Leiter des Instituts für Grenzüberschreitende Restrukturierung und Giuseppe Sorrentino, wissenschaftlicher Mitarbeiter der FH Kufstein Tirol. Die sich anschließende Podiumsdiskussion reflektierte die Thematik jeweils aus der Perspektive eines Bankenvertreters, Insolvenzverwalter und Berater. Das Resümee: Eine lebhafte Veranstaltung mit Standpunkten aus verschiedenen Blickwinkeln zeigte, dass die Digitalisierung nicht nur ein Randthema der Restrukturierungsbranche ist, sondern als integrierter Prozess bereits in vollem Gange ist.

zum Vortrag geht es hier

   

"Restrukturierung 4.0" - Vortrag in Berlin

Im Rahmen eines Praxisprojektes hat sich der berufsbegleitende Master-Studiengang „Unternehmensrestrukturierung und -sanierung“ damit beschäftigt, was die Digitalisierung für Auswirkungen auf das Berufsbild des Restrukturierungsberaters hat. Zusammen mit Mitgliedern des BDU-Fachverbandes Sanierungs- und Insolvenzberatung arbeiteten die Studierenden unter Leitung von Prof. Exler für die Fachtagung des BDU am 22. Juni 2017 in Berlin dieses Thema auf. Die Studierenden Carolin Liebetruth und Andreas Angerer stellten stellvertretend für die Arbeitsgruppe ihre Ideen in Berlin vor. Das Ergebnis dieses Projekts war, dass sich auch in der Restrukturierungsberatung Geschäftsmodelle durch den steigenden Digitalisierungsgrad der Unternehmen von Grund auf verändern werden. Demzufolge werden eine digitale Strategie und automatisierte Beratungsprozesse künftig essentiell für die Restrukturierungsbranche, um am Markt zu bestehen.

   

Deutsch-polnisches Restrukturierungsforum in Breslau, Polen

Das erste Deutsch-polnische Restrukturierungsforum mit Referenten und Teilnehmern aus Deutschland und Polen, ausgerichtet vom EXIS|TENZ MAGAZIN – Printmagazin für Finanzen, Restrukturiertung, Sanierung und Wirtschaft fand am 25. Mai 2017 unter der Initiative und Moderation von Detlef Fleischer in Breslau statt.

In seinem Vortrag Die Gestaltung von Veränderungsprozessen in mittelständischen Unternehmen stellte Prof. Exler insbesondere heraus, dass es auf das “Mitnehmen” der Mitarbeiter ankommt. Gemäß der „Grundsätze ordnungsgemäßer Restrukturierung und Sanierung, GoRS“ des BDU-Fachverbandes Sanierungs- und Insolvenzberatung (2015) schließt die „Nachsorge“ an die erfolgreiche Sanierung des Unternehmens an. Herausgearbeitet wurden die für das Change Management relevanten wissenschaftlichen Erkenntnisse, die Umsetzung von Veränderungs- und Revitalisierungsprozessen in Unternehmen anhand von durchgeführten Projekten sowie Erfolgsfaktoren für den Praktiker.

Das Vortragstrio des Vormittags, die deutschen Professoren Markus Exler, Kufstein und Christoph Paulus, Berlin sowie der polnische Rechtsanwalt Pawel Kuglarz, TaylorWessing, Warschau am Vorabend vor eindrucksvoller Kulisse in Breslau (Bildquellen Existenz Magazin).

   

„Frischer Wind“ bei der Kirsch AG

Das Aufsetzen eines Veränderungsprozesses bei der Kirsch AG in Burghausen, die eine Kompetenz im Bau von Druckbehältern hat, wurde mit der Initiative von Helmut Haberl, Partner der Quest Consulting AG, Rosenheim und Lehrbeauftragter für „Change Management“ an der Fachhochschule Kufstein angeregt. Unterstützt wurde der Prozess von den Studierenden des berufsbegleitenden Master-Studiengangs Unternehmensrestrukturierung und -sanierung der Fachhochschule Kufstein.

Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler, Leiter des Instituts für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein sowie Partner der Quest Consulting AG war im Rahmen der Lehrveranstaltung „Praxisprojekt“ im Zeitraum Januar bis Mai 2017 mit 23 Studierenden gemeinsam mit der Geschäftsleitung und den Führungskräften der Kirsch AG tätig, die zukünftigen Herausforderungen auf der Basis von Interviews mit Mitarbeitern herauszuarbeiten. Konkrete Handlungsempfehlungen für das interne Aufsetzen eines strukturierten Change Management Prozesses wurden in Abschlusspräsentationen vor der Geschäftsleitung und der gesamten Belegschaft durchgeführt. Das Projekt brachte für das Unternehmen erfrischende Erkenntnisse und endete mit einem geselligen Beisammensein im Rahmen eines Betriebsfestes. Frau Ulrike Bernecker, Vorstand der Kirsch AG, fand, dass es den …

Studierenden wunderbar gelungen ist, die Führungskräfte mit Ihrer unvoreingenommenen Art aus den Strukturen ihres Alltags abzuholen und mit positiven Impulsen zum Nachdenken, zu bereichsübergreifenden Diskussionen und der selbständigen Erarbeitung von Lösungsvorschlägen anzuregen. Der frische Wind von außen hat die Energie im Unternehmen freigesetzt, schlummernde Potentiale zu heben und den Weg zu mehr Eigenverantwortung geebnet. Nun liegt es an uns, die Umsetzung an Hand des umfangreichen Katalogs weiterzuverfolgen und einzufordern. Ein toller Job von allen Teams! Nachahmenswert!“.

„In erster Linie waren wir darüber überrascht, wie komplex es sein kann, bei Menschen ein Bewusstsein zu schaffen, dass sich etwas ändern muss, obwohl dies, zumindest für einen Außenstehenden offensichtlich ist. Hier spielt die Führungskraft eine entscheidende Rolle, die eine Richtung vorgeben und auch vorleben muss. Wir haben auch mitgenommen, dass durch die Einbindung der Mitarbeiter und die ernsthafte Diskussion ihrer Ideen sich ein Gefühl der Wertschätzung und in weiterer Folge Motivation entwickelt.

… so, Christina Doubek, Master-Studentin Unternehmensrestrukturierung & -sanierung und im Beruf bei der Volksbank Tirol AG tätig, die sich auch in ihrer Masterarbeit mit Veränderungsprozessen in Unternehmen auseinandersetzt.

   

Fünfte Staffel - International Turnaround Professional

http://restrukturierung.fh-kufstein.ac.at

Am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein ist am 09. März 2017 die fünfte Staffel des 3×3-tägigen hochschulzertifizierten Lehrgangs International Turnaround Professional, CITuP gestartet.

Ziel der Wissens- und Erfahrungsvermittlung ist eine interdisziplinäre und grenzüberschreitende Vertiefung, um Veränderungsprozesse auch in komplexen Unternehmensstrukturen professionell gestalten zu können. Aus der Perspektive der Geschäftsleitung, des Interim Managers, der Entscheidungsträger von Kreditinstituten sowie der beratenden Berufe werden den Lehrgangsteilnehmern die besondere Expertise einer operativen und finanzwirtschaftlichen Restrukturierung sowie der juristischen Aspekte an die Hand gegeben, um insbesondere eine außergerichtliche Sanierung professionell umsetzen zu können. Neben einer international ansprechenden Managementausbildung ist es auch das Ziel, im wechselseitigen transnationalen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer aus Deutschland, Österreich sowie Südtirol funktionierende Lösungsansätze als „Best Practice“-Standards zu entwickeln.

Der hochschulzertifizierte Lehrgang “International Turnaround Professional, CITuP”, der einmal jährlich angeboten wird, startet wieder im nächsten Jahr am 12. April 2018.

Logo Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. verlinkt auf Website

BDU empfohlen

 TMA-zertifiziert – Master-Studiengang Unternehmensrestrukturierung & -sanierung

Details finden Sie hier!

   

Zu Gast bei den Experten der Restrukturierung

Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler und seine Studierenden des berufsbegleitenden Master-Studiengangs Unternehmensrestrukturierung & -sanierung der Fachhochschule Kufstein hatten im Februar 2017 wieder Gelegenheit im Rahmen der Studienreise interessante Gesprächspartner zu treffen und aktuelle Themen wie der zu erwartende Präventive Restrukturierungsrahmen, die Restrukturierung von Mittelstandsanleihen, Distressed M&A, Change Management-Prozesse sowie das Internet der Dinge zu diskutieren:

  • Dr. Maximilian Pluta und Stephan Ammann, Pluta Rechtsanwalts GmbH, München
  • Dr. Christian Becker, Lutz Pospiech sowie Dr. Daniel Rubner, GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbH, München
  • RA Ottmar Hermann, Burkhard Jung sowie Eva Ringelspacher, hww Unternehmensberater GmbH, Frankfurt
  • Carl-Christoph Held und Franziska Battenfeld, König + Neurath AG, Karben
  • Dr. Ralf Pampel und Lucie Gabor, Metzler Corporate Finance B. Metzler GmbH, Frankfurt
  • Dr. Dirk Ammermann, SAP SE, Walldorf

Eine Zusammenfassung zur Studienreise 2017 finden Sie im INDAT-Report März 2017.

Burkhard Jung, Eva Ringespacher, Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler und RA Ottmar Herrmann mit den Master-Studierenden der Fachhochschule Kufstein

   

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE SCHULUNG BEI DER BKS BANK AG, KLAGENFURT

Eine Delegation des Instituts für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein hatte im Herbst 2016 ein Schulungsmandat bei der BKS Bank AG, Klagenfurt. Für die Führungskräfte der BKS wurde in einem 2 x 2-tägigen Workshop der Bogen über die Bereiche Sanierungsgutachten, Integrierte Planung, leistungswirtschaftliche Restrukturierung bis zum Umgang mit Emotionen bei Unternehmern gespannt. Der Lehrgang wurde mit einer zweistündigen schriftlichen Abschlussprüfung abgeschlossen. Wir gratulieren allen Teilnehmenden zu ihren profunden Prüfungsleistungen. Das Team um Prof. (FH) Markus W. Exler bedankt sich ganz besonders bei den Initiatoren der BKS, Herrn Mag. Dieter Kraßnitzer (Vorstand), Herrn Werner Laure (Leiter Personalmanagement) und Herrn Mag. Michael Oberwalder (Direktor Kreditmanagement) sowie dem Dozententeam mit den Herren Helmut Haberl, Tobias Kirchlechner, Gunter von Leoprechting, Tobias Riegger und Prof. (FH) Dr. Martin Tschandl.​

Bild: Elke Schwarzinger

   

GASTPROFESSOREN

Auch heuer durften wir im November 2016 unsere zwei Gastprofessoren am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein innerhalb des Masterstudiums Unternehmensrestrukturierung & -sanierung begrüßen: Prof. Dr. Barnali Chaklader (Bildmitte) vom International Management Institute in Neu Delhi/Indien hielt eine Vorlesung über Accounting gestützte Managemententscheidungen börsennotierter Unternehmen in Indien, Prof. Dr. Parvinder Arora (links), School of Accounting and Finance Seneca College, North York/Kanada seine Vorlesung Management Accounting. Die beiden Kollegen von Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler (rechts) arbeiteten mit den Studierenden strategische Unternehmensentscheidungen für einen erfolgreichen Turnaround heraus.

   
Die Professoren Arora, Chaklader und Exler

   

TMA-Siegel für Masterstudiengang Unternehmensrestrukturierung & -sanierung

Nach etwa einjähriger Begutachtungszeit war es am 17. November 2016 so weit. Anlässlich der 10. Jahrestagung der TMA Deutschland, des Verbandes der deutschen Restrukturierungsexperten, nahm Studiengangsleiter Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler das renommierte Siegel entgegen. Der berufsbegleitende Masterstudiengang „Unternehmensrestrukturierung & -sanierung“ ist nun offiziell „TMA zertifiziert“. Sowohl im juristischen, als auch im wirtschaftlichen Bereich werden die Anforderungen an Branche immer komplexer. „Wir brauchen daher ausgezeichnet ausgebildete Sanierungsmanager mit Sachverstand und Weitblick, auch für grenzüberschreitende Restrukturierungen“, so Eva Ringelspacher (s. Foto), Vorsitzende des Zertifizierungsausschusses der TMA und Senior Managerin bei der hww Unternehmensberater GmbH. Mit identem Team der Lehrenden und gleichem didaktischem Zugang wie im TMA-zertifizierten Masterstudium wird auch der kompakte Weiterbildungslehrgang “International Turnaround Professional, CITUP” angeboten.

  

   

    

  

   

Vortrag beim BDU-Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung

Im Rahmen eines Praxisprojektes unseres berufsbegleitenden Master-Studiengangs „Unternehmensrestrukturierung und -sanierung“ hatten die Studierenden unter der Leitung von Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler Gelegenheit das Thema „Digitalisierung für die Beraterbranche“ aufzubereiten und den Mitgliedern des Fachverbandes anlässlich der Fachverbandsitzung am 10. November 2016 in Frankfurt vorzustellen. Als Fazit konnte festgehalten werden, dass die Digitalisierung nicht nur als Bedrohung, sondern auch als außerordentliche Chance begriffen werden kann. Auch ist es für die Unternehmer unumgänglich, das eigene Geschäftsmodell ständig zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verändern, um in Zukunft auf dem Markt überleben zu können. Von den Mitgliedern des BDU-Fachverbandes bekamen der Jahrgang URS.2015, insbesondere die beiden Vortragenden Ulrich Schweinsteiger und Benjamin Weißenbacher (s. Foto) sehr großes Lob und Anerkennung.

   

5. INTERNATIONALES SYMPOSIUM RESTRUKTURIERUNG

Mit 400 Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz und den Niederlanden war das 5. Internationale Symposium Restrukturierung am 07. Oktober 2016 bei uns an der Hochschule in Kufstein wieder komplett ausgebucht. Eingeladen zur dieser jetzt größten grenzüberschreitenden Fachtagung für Restrukturierung im deutschsprachigen Raum hat das Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung sowie dessen Sponsoren und Partner. Hochkarätige Vortragende diskutierten mit dem Fachpublikum zum Rahmenthema Restrukturieren als permanente Managementaufgabe. Gastgeber und Moderator war Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler. Der Branchenreff wurde unterstützt von den Premiumpartnern Angermann Consult GmbH, Hamburg, BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, München, Kanzlei Breiter Ponzer, Holzkirchen, Lecon Insolvenzverwaltung, München, NetBid Industrie-Auktionen AG, Hamburg, Nord Leasing GmbH, Hamburg, Ruppert Fux Landmann GmbH, München, Quest Consulting AG, Rosenheim, SCWP Schindhelm, Wels sowie Tyrol Equity AG, Innsbruck sowie den Verbänden BDU-Fachverband Sanierungs- & Insolvenzberatung, DDIM-Dachverband Deutsches Interim Management, ReTurn Forum für Restrukturierung & Turnaround, TMA Deutschland, VID-Verband Insolvenzverwalter Deutschland e.V. und Verband zur Förderung der Wirtschaftspsychologie.

  
Die nächste Gelegenheit bei diesem grenzüberschreitenden Format, am Tor der Kitzbüheler Alpen, Interessantes zu erfahren sowie lebhafte Diskussionen und anregende Gespräche mit Fachkollegen zu führen ist beim 6. Internationalen Symposium Restrukturierung am 06. Oktober 2017.

   

INTERNATIONAL TURNAROUND PROFESSIONAL - GRATULATION AN UNSERE ZERTIFIZIERTEN 2016

Die Teilnehmenden der vierten Staffel des 3 x 3-tägigen hochschulzertifizierten Lehrgangs International Turnaround Professional, CITuP haben die 5-stündige Abschlussprüfung im Juni und im September 2016 erfolgreich abgeschlossen. Ziel der Wissens- und Erfahrungsvermittlung am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein ist eine grenzüberschreitende und interdisziplinäre Vertiefung, um Veränderungsprozesse auch in komplexen Unternehmensstrukturen professionell gestalten zu können.

Gruppenbild Lehrgang International Turnaround Professional

Die im April 2016 gestartete 4. Staffel des hochschulzertifizierten Lehrgangs International Turnaround Professionalendete erfolgreich für die Teilnehmenden. Der nächste Lehrgang mit der fünften Staffel beginnt am 09. März 2017.

   

Graduierte des Jahres 2016 des Masterstudiengangs Unternehmensrestrukturierung & -sanierung

Am 08./09. September 2016 fand die diesjährige mündliche Abschlussprüfung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Unternehmensrestrukturierung & -sanierung“ statt. Wir gratulieren. Alle Geprüften haben eine akademisch fundierte Masterarbeit verfasst sowie sich einer mündlichen Abschlussprüfung mit den Teilen Präsentation der Masterarbeit, Defensio und Fragen über das gesamte Themengebiet des 4-semestrigen Masterstudiengangs gestellt. Wir gratulieren 

Herbert Althuber, Dalibor Dekic, Thomas Erber, Franziska Hofberger, Elisabeth Klingler, Thomas Pabinger, Peter Ranefeld-Rathbauer, Patrick Rieberer, Julia Schwarzmann, Tobias Treibenreif, Anja Wanninger, Vinzenth Wieser-Linhart

 
Prüfungssenat:
Fritz Ecker, Rechtsanwalt, SCWP Schindhelm, Wels
Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler, Institutsleiter Fachhochschule Kufstein
Helmut Haberl, Partner, Quest Consulting AG, Rosenheim
Dr. Christian Pindeus, Rechtsanwalt, SCWP Schindhelm, Wels
Dr. Martin Pregenzer
Prof. (FH) Dr. Dr. Mario Situm, Fachhochschule Kufstein
Michael Strauß, PwC PricewaterhouseCoopers AG, München

   

BDU-Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung in Kufstein

Das Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein war am 2./3. Juni 2016 Gastgeber der BDU-Fachverbandstagung Sanierungs- und Insolvenzberatung. Unter der Moderation der Herren Burkhard Jung (Vorsitzender des Fachverbandes) und Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler (wissenschaftlicher Beirat im Fachverband) wurden aktuelle Forschungsergebnisse und Best Practice Lösungen vorgestellt.

Die fast 50 Teilnehmenden diskutierten mit den Kollegen Dr. Michael Lentsch, Kosch & Partner Rechtsanwälte GmbH, Wiener Neustadt über „Insolvenzrechtsvergleich Deutschland und Österreich“, RA Stefan Waldherr, JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter, Nürnberg über „Sachwalter und CRO im Eigenverwaltungsverfahren“, Dr. Herbert Matzunski, Hauska & Matzunski Rechtsanwälte OG, Innsbruck über „Eigenkapitalersatzrecht“, Prof. (FH) Dr. Christine Mitter, Fachhochschule Salzburg über „Nachhaltige Sanierung aus aus der Insolvenz“, Tobias Kirchlechner, StB, KPMG Advisory AG, Wien über „IDW S6 (DE) vs. Leitfaden Fortbestehensprognose (AT)“, Tobias Treibenreif, Fachhochschule Kufstein über „Managementaudit im Rahmen von Sanierungsgutachten“, Helmut Haberl und Tobias Riegger, Quest Consulting AG, Rosenheim über „Change Management“, Michael Strauß, PwC, PricewaterhouseCoopers AG, München über „Krisenfrühwarnindikatoren“, RA Dr. Ernst Chalupsky, SCWP Schindhelm, Wels und Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler, Quest Consulting AG, Rosenheim über “Distressed M&A” sowie Jörg Bürkle, Bürkle Scharunge & Partner, Nürnberg und Giuseppe Sorrentino, Brandstock Valuation GmbH, München über „Unternehmenskrise und Markenwert“.

  
Zum Programm

Details zum BDU-Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung finden Sie hier
    

   

Workshop: Die Rolle der Marke in der Unternehmenskrise

Am 26. April 2016 fand der Workshop "Die Rolle der Marke in der Unternehmenskrise" in München statt, zu welchem die Unternehmen Brandstock Valuation GmbH aus München und Bürkle, Scharunger + Partner aus Nürnberg einluden. Unter Moderation von Prof. (FH) Dr. Markus Exler, Leiter des Instituts für Grenzüberschreitende Restrukturierung an der Fachhochschule in Kufstein, wurden in Impulsvorträgen mögliche Ansätze vorgestellt, wie man die Marke eines Unternehmens in der Krise nutzen kann, um die Performance steigern zu können.

Herr Oliver Heiss von Brainds, Wien skizzierte strategische Ansätze der Marke als Problemlöser, um Risiken zu minimieren als auch Potenziale effizient zu nutzen. Giuseppe Sorrentino und Tankred Vogt von Brandstock, München berichteten von einer Befragung bei Beratern und Insolvenzverwaltern, wie die Marke in der Unternehmenskrise gesehen wird und diskutierten anhand eines konkreten Praxisfalls, wie die gewonnenen Ergebnisse interpretiert werden könnten. Jörg Bürkle und Uwe Scharunge von Bürkle, Scharunge + Partner, Nürnberg reflektierten über das von ihnen betreute Restrukturierungsmandat bei Blackberry in Kanada als auch den Zusammenhang der Marke mit der Unternehmenskrise und den daraus ableitbaren Erkenntnissen.

Abgerundet wurde der Workshop mit einer Diskussionsrunde, in welchem die Teilnehmer Thesen erarbeitet haben, welche einen ersten Schritt zur Weiterentwicklung dieses interessanten Themas darstellen. 

  
Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler mit den Teilnehmern des Workshops

Details finden Sie hier!

   

Studienreise 2016

Auf der für unsere Studierenden verpflichtenden Studienreise des grenzüberschreitend aktiven Master-Studiengangs „Unternehmensrestrukturierung & -sanierung“, die uns vom 15. bis zum 19. Februar 2016 zu den Standorten Berlin, Halle und Nürnberg geführt hat, besuchten wir Unternehmen, die in jüngerer Zeit Restrukturierungs- oder Sanierungsmaßnahmen eingeleitet haben bzw. sich mit diesem Themenbereich intensiv beschäftigen. Ein wesentlicher Themenschwerpunkt auf unserer diesjährigen Reise war das „Vorinsolvenzliche Sanierungsverfahren“, welches aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert wurde. Unsere Gesprächspartner waren

  • Marie Luise Graf-Schlicker, Ministerialdirektorin, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin
  • Lars Kröger, CFO, Native Instruments GmbH, Berlin
  • Dr. Frank Girotto, Rechtsanwalt & Director Business Recovery Services, PricewaterhouseCoopers AG, Berlin
  • Prof. Dr. Lucas F. Flöther, Rechtsanwalt & Fachanwalt für Insolvenzrecht, FLÖTHER & WISSING | Insolvenzverwaltung, Halle
  • Prof. Dr. Stephan Madaus, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozess- und Insolvenzrecht der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle
  • Matthias Mickmann, Direktor, Sparkasse Nürnberg

  
Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler mit Studierenden des Master-Studiengangs Unternehmensrestrukturierung und -Sanierung Abschlussjahrgang 2016, gemeinsam mit Prof. Dr. Lukas F. Flöther in der Kanzlei FLÖTHER & WISSING Insolvenzverwaltung, Halle    

Eine Zusammenfassung zur Studienreise 2016 finden Sie im INDAT-Report März 2016.

   

Gastprofessur

Im November 2015 hatte Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler eine Einladung für eine Gastprofessur am International Management Institute in Neu Delhi, Indien. Im Rahmen der Vorlesung "Advances Financial Statement Analysis" innerhalb des zweijährigen "Post-Graduate Diploma in Management" wurden Case Study basiert, neben der auf Finanzdaten fußenden klassischen Jahresabschlussanalyse auch der Krisenfrüherkennung eine breite Wissens- und Erfahrungsvermittlung eingeräumt.

Prof. (FH) Dr. Markus Exler mit Studierenden in Neu Dehli, Indien

       

     

Gastprofessur

Prof. Dr. Parvinder Arora, School of Accounting and Finance Seneca College, North York/Kanada hielt im Oktober 2015 im Masterstudiengang Unternehmensrestrukturierung und -sanierung die Vorlesung Management Accounting. Anhand von Harvard Business Case Studies wurde den Studierenden die für Restrukturierungsprojekte relevanten Instrumente der Produktkalkulation sowie die für strategische Entscheidungen erforderlichen kosten- und erlösbasierten Management-Entscheidungshilfen näher gebracht. Danke an den Kollegen, Prof. Arora für den internationalen Fokus der Lehrveranstaltung. Wir freuen uns auf eine Wiederholung in 2016.      

Masterstudierende, Prof. Dr. Parvinder Arora sowie Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler

   

WIR GRATULIEREN UNSEREN GRADUIERTEN DES JAHRES 2015 DES MASTERSTUDIENGANGS UNTERNEHMENSRESTRUKTURIERUNG & -SANIERUNG 

Am 10./11. September 2015 fand die diesjährige mündliche Abschlussprüfung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Unternehmensrestrukturierung & -sanierung“ statt. Alle Geprüften haben eine akademisch fundierte Masterarbeit verfasst sowie sich einer mündlichen Abschlussprüfung mit den Teilen Präsentation der Masterarbeit, Defensio und Fragen über das gesamte Themengebiet des 4-semestrigen Masterstudiengangs gestellt. Wir gratulieren 

Daniel Artmann, Markus Deutsch, Nico Franke, Reinhold Gruber, Michaela Gschwentner-Ortner, Sara Hanches, Julia Hölzl, Raphael Huber, Yvonne Kahr, Ottokar Kelz, Julia Larch, Helmuth Pirhofer, Sylvester Simmer, Dominikus Stadler, Dominik von Gersdorff, Maximilian Winnen, Veronika Wurnitsch, Franziska Zangerl

   
Prüfungssenat:

Dr. Alexander Anderle, Rechtsanwalt & Partner SCWP Schindhelm, Wels
Jörg Bürkle, Bürkle, Scharunge & Partner Interim Executives, Nürnberg 
Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler, Leiter des Instituts für Grenzüberschreitende Restrukturierung, Fachhochschule Kufstein
Prof. (FH) Dr. Dr. Mario Situm, Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung, Fachhochschule Kufstein

   

International Turnaround Professional – Gratulation an unsere Zertifizierten

Die dritte Staffel des 9-tägigen hochschulzertifizierten Lehrgangs International Turnaround Professional, CITuP hat die 5-stündige Abschlussprüfung am 26. Juni 2015 erfolgreich abgeschlossen. Ziel der Wissens- und Erfahrungsvermittlung am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein ist eine grenzüberschreitende und interdisziplinäre Vertiefung, um Veränderungsprozesse auch in komplexen Unternehmensstrukturen professionell gestalten zu können.

Teilnehmer und Dozenten der dritten Staffel „CITuP 2015“

    

Aus der Perspektive der Geschäftsleitung, des Interim Managers, der Entscheidungsträger von Kreditinstituten sowie der beratenden Berufe werden den Lehrgangsteilnehmern die besondere Expertise einer operativen und finanzwirtschaftlichen Restrukturierung sowie der juristischen Besonderheiten an die Hand gegeben, um insbesondere eine außergerichtliche Sanierung professionell umsetzen zu können. Neben einer international ansprechenden Managementausbildung ist es auch das Ziel, im wechselseitigen transnationalen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und Südtirol funktionierende Lösungsansätze als „Best Practice“-Standards zu entwickeln. Wir gratulieren den Herren

  • Anis Bouyahia, ad temporis / Interim Management, Altendorf (CH)
  • Thomas Biringer, BTB Consulting, Aschach an der Steyr
  • Stephan Brandweiner, Deloitte Financial Advisory GmbH, Wien
  • Sebastian Braun, BayBG mbH, München
  • Robert Eichinger, INTERMACO e.U., Kuchl
  • Clemens Eisinger, Drasenhofen
  • Kurt Fanzlau, Corivus GmbH, Brunn am Gebirge
  • Peter Fischbacher, BAWAG P.S.K, Sooss
  • Reinhold Kaiser, Reinhold Kaiser LL.M. MBA Steuerkanzlei, München
  • Christopher Klena, Deloitte Financial Advisory GmbH, Wien
  • Thorsten Leidag-Hartlmaier, Sparrings & Partner Th. Leidag-Hartlmaier, Bad Aibling
  • Dr. Lars Matthes, Unternehmensberater, Stephanskirchen
  • Klaus Moosmair, Raiffeisenverband Südtirol Genossenschaft, Bozen (I)
  • Robert Neck, PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf
  • Stefan Pastl, Deloitte Financial Advisory GmbH, Wien
  • Dr. Christian Pindeus, Saxinger Chalupsky & Partner Rechtsanwälte GmbH, Wels
  • Rudolf Rettenegger, Bankhaus Carl Spängler & Co. Aktiengesellschaft, Salzburg

     

Der nächste hochschulzertifizierte Lehrgang "Certified International Turnaround Professional, CITuP" an der Fachhochschule Kufstein startet am 14. April 2016. Details finden Sie hier!

   

Praxisprojekte

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Praxisprojekt“ hatten die Studierenden des Jahrgangs URS.14 im Sommersemester 2015 unter der Leitung von Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler, Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein und Helmut Haberl, Quest Consulting AG, Rosenheim, die Gelegenheit, gemeinsam mit Eigentümern und Geschäftsleitung der Firmen BMS Maschinenfabrik GmbH, Pfatter sowie Riedl Messe-, Laden- und Objektbau GmbH Paffing/Lehen, beide in Süddeutschland jeweils eine Problemstellung im Themenbereich Change Management umzusetzen. In beiden Projekten wurde die Ist-Situation auf der Basis von Interviews mit Mitarbeitern durchgeführt. Konkrete Handlungsempfehlungen für das interne Aufsetzen eines strukturierten Change Management Prozesses wurden in Abschlusspräsentationen vor der Geschäftsleitung und der Belegschaft durchgeführt. Beide Projekte endeten mit einem geselligen Beisammensein im Rahmen eines Betriebsfestes.

BMS Maschinenfabrik GmbH - Transporttechnikanlage

   

Gastprofessur

Prof. Dr. Barnali Chaklader vom International Management Institute in Neu Delhi/Indien hielt im Mai 2015 am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung der Fachhochschule Kufstein innerhalb des Masterstudiums Unternehmensrestrukturierung & -sanierung eine Vorlesung über Managemententscheidungen börsennotierter Unternehmen in Indien, die sie sehr eindrucksvoll anhand von Harvard Business Cases präsentierte und die Studierenden zu lebhaften Diskussionen anregen konnte. Wir danken der Kollegin Prof. Chaklader ganz herzlich für ihre eindrucksvolle Vorlesung und freuen uns auf eine Wiedersehen im Dezember diesen Jahres.

Prof. Dr. Barnali Chaklader mit Studierenden des Studiengangs Unternehemensrestrukturierung & -sanierung

   

NEU – 2. Auflage “Controllingorientiertes Finanz- & Rechnungswesen”

   

     
In dem Lehrbuch „Controllingorientiertes Finanz- und Rechnungswesen", Exler, 2. Auflage, welches primär für Studierende von Bachelor- und Master-studiengängen geschrieben wurde, wird die Jahresabschlussanalyse zum einen aus dem Blickwinkel der Geschäftsleitung, zum anderen aus der Sicht der Kapitalgeber aufbereitet.

Details finden Sie hier!

  

   

14. BDU Fachkonferenz Sanierung

Zum 14. Mal hatte der BDU-Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung Bankenvertreter, Insolvenzverwalter, Rechtsanwälte, Venture-Capital-Geber und Unternehmensberater zur Fachkonferenz Sanierung eingeladen. Und: Rund 300 Gäste machten den Petersberg in Königswinter für einen Tag zum zentralen Treffpunkt der Restrukturierungsexperten in Deutschland. Sie verfolgten mit großem Interesse die Vorträge der sechs Referenten: Thomas Schulz und Prof. Dr. Markus W. Exler berichteten über die Krisenkommunikation nach innen und außen – u. a. anhand von Fallbeispielen aus ihrer Berufspraxis, Prof. Dr. Paul J. Groß ging ausführlich auf die rechtskonforme Fortbestehensprognose auf der Grundlage eines Sanierungskonzepts nach IDW S6 ein, Prof. Dr. Hanns Prütting zeigte Anfechtungs- und Haftungsgefahren bei der Erarbeitung von Sanierungskonzepten nach IdW S6, Oliver Kehren stellte die „Spezies“ der Distressed Investoren und deren Anforderungen vor und Prof. Dr. Heribert Hirte beendete den Tag mit seinem Bericht über die aktuelle Entwicklung des Sanierungsrechts aus Sicht der Bundesregierung.

   
Text zitiert aus: Newsletter des BDU-Fachverbandes Sanierungs- und Insolvenzberatung vom 26.03.2015; Details finden Sie hier!
     

 

Studienreise 2015

Die Studierenden des Masterstudiengangs Unternehmensrestrukturierung- & sanierung führte ihre Studienreise von 16. bis 20. Februar einmal quer durch Deutschland bis nach Hamburg hinauf. In Begleitung des Studiengangs- und Institutsleiters Prof. (FH) Dr. Markus Exler hatten die Studierenden des Abschlussjahrgangs 2015 die Möglichkeit während ihrer einwöchigen Reise 6 internationale und nationale Unternehmen zu besuchen. Einen Nachbericht zu dieser Studienreise finden Sie hier.

Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler mit Studierenden des Master-Studiengangs Unternehmensrestrukturierung und -Sanierung Abschlussjahrgang 2015 vor der NORD/LB Norddeutschen Landesbank in Hannover

 

Global Business Conference 2014, Dubrovnik

Zwischen 01. und 04. Oktober 2014 fand die Summer Global Business Conference 2014 in Dubrovnik (Kroatien) statt, im Rahmen welcher mehr als 100 Wissenschaftler als auch Praktiker aus aller Welt zusammenkamen, um aktuelle Forschungsergebnisse zu präsentieren und Möglichkeiten zu weiterführender Forschung zu diskutieren. Das erweiterte Forschungsteam des Instituts für grenzüberschreitende Restrukturierung hat an der internationalen Konferenz teilgenommen und die Gelegenheit genutzt, dort Beiträge zu aktuellen Erkenntnissen im Zusammenhang mit der Erklärung und Früherkennung von Unternehmenskrisen vorzustellen.

Von rechts nach links: Carolin Egger, Sophia Hueber und Mario Situm

    

Zum Schwerpunktthema „Marketing“ referierte Frau Sophia Hueber unter dem Titel „Marketing - Significance and Potential in Turnaround“ Ergebnisse einer Experten-Befragung, im Rahmen welcher die Wichtigkeit der unterschiedlichen Funktionen des Marketings für den Unternehmens- und Turnaround-Erfolg gegenüber gestellt wurde. Zudem wurde präsentiert, in welcher Intensität die einzelnen Funktionen im Zuge von Restrukturierungskonzepten ausgearbeitet werden und in welchen Marketing-Bereichen in der Praxis Handlungs-Potential besteht, um einen positiven Beitrag zum Turnaround-Erfolg zu leisten.

Frau Carolin Egger stellte zum Schwerpunktthema „Management“ eine Studie mit dem Titel "An International Perspective on the Impact of Organizational Values on Product Innovations in Manufacturing Companies"vor. Dabei wurde basierend auf einer Experten-Befragung untersucht, welche Wichtigkeit unterschiedliche Unternehmenswerte im Hinblick auf die Innovationsleistung von Unternehmen haben. Es konnte gezeigt werden, dass kulturelle Unternehmenswerte (wie bspw. Ergebnisorientierung, Vertrauen etc.) einen bedeutenden Einfluss auf die Innovationsleistung von Unternehmen haben. Die einhellige Meinung der Experten ist es jedoch, dass Produktionsunternehmen in der Praxis diese Werte noch nicht optimal einsetzen. Demnach besteht Handlungsbedarf in der Wirtschaft, um vorhandenes Potential zur Steigerung der Innovationsleistung auszuschöpfen.

Beim Schwerpunktthema „Finance“ präsentierte Prof. (FH) Dr. Mario Situm Ergebnisse einer empirischen Studie im Zusammenhang mit der Analyse von Jahresabschlusszahlen und daraus abgeleiteten Trendvariablen für die Früherkennung von Unternehmenskrisen und –insolvenzen für österreichische Unternehmen unter dem Titel „The Relevance of Trend Variables for the Prediction of Crises and Insolvencies“. Der eingereichte Beitrag wurde mit dem „Best Paper Award – Finance Track“ ausgezeichnet.

Eine Zusammenfassung der Beiträge ist in den Conference Proceedings mit der ISSN 1848-2252 zu finden. 

Die in der Konferenz vorgestellten Präsentationen sind als download verfügbar.

Marketing - significance and potential in turnaround
- Sophia Hueber

- Carolin Egger

- Mario Situm
    

   

Erfolgreiche Abschlussprüfung CITuP bei der Oberbank AG, Linz

Mit der mündlichen Abschlussprüfung am 19. September 2014 im Hause der Oberbank AG in Linz dürfen wir 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum Zertifikat „Certified International Turnaround Professional, CITuP“ gratulieren. Diesem vorausgegangen waren die Teilnahme des 9-tägigen Lehrgangs Internationaler Restrukturierungs- und Sanierungs-Professional sowie das Einreichen einer Praxisarbeit, die anhand wissenschaftlicher Standards verfasst wurde. Bestandteile der mündlichen Prüfung, die im Rahmen eines Expertengesprächs durchgeführt wurde, waren die Präsentation des Praxisprojekts sowie Fragen zu den Themengebieten des Lehrgangs. Alle Geprüften haben dem Prüfungssenat mit 

Dr. Ernst Chalupsky, Rechtsanwalt & Partner SCWP Schindhelm, Wels
Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler, Leiter Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung, Kufstein 
Helmut Haberl, Vorstand Quest Consulting AG, Rosenheim
Dr. Volkmar Riegler, Abteilungsdirektor Oberbank AG, Linz

eine internationale Restrukturierungs- und Sanierungskompetenz gezeigt. Wir gratulieren den Kolleginnen und Kollegen der Oberbank AG

Mag. Harald Arbeithuber, Dipl.-Ing. Oliver Buday, Dr. Marcus Bumberger, Thomas Clajus, Demjén Szilárd, Ing. Filip Miroslav, Mag. Jutta Gillhofer, Mag. Patrick Hadaier, Mag. Klaus Hofbauer, Mag. Dietmar Holzinger-Böcskör, Mag. Friedrich Jungreithmayr, Mag. Barbara Kaltenbrunner, MMag. Wolfgang Kern, Mag. Günter Kohlhofer, Mag. Nikolaus Langeder, MMag.Dr. Roland Leitinger, Mag. Franz Lug, Anita Maier

Bild: Eric Krügl

    

       

Studienreise 2014

Die Studierenden des Master-Studiengangs Unternehmens- restrukturierung & -sanierung der Fachhochschule Kufstein Tirol, hatten im Februar 2014 die Möglichkeit, im Rahmen der verpflichtenden Studienreise praktische Einblicke bei Insolvenzverwaltern, bei Banken auch bei erfolgreich restrukturierten bzw. sanierten Unternehmen zu bekommen. Einen Nachbericht zu dieser Studienreise finden Sie hier.

Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler mit Studierenden des Master-Studiengangs Unternehmensrestrukturierung und -Sanierung Abschlussjahrgang 2014 vor der Kanzlei Dr. Beck & Partner in Nürnberg