Prof. (FH) DDr. Situm gewann den Tiroler Speditionsunternehmer Walter Grassmair über seine wertvollen Erfahrungen aus der Firmenübergabe zu berichten.
Mag. Michael Holub
Prof. (FH) DDr. Situm gewann den Tiroler Speditionsunternehmer Walter Grassmair über seine wertvollen Erfahrungen aus der Firmenübergabe zu berichten.

FH-Expertenwissen zur Firmenübergabe beim Unternehmertag für den KFZ-Mittelstand

03.01.2018 |
Allgemein
Die Firma Obereder GmbH lud am 24. und 25. November 2017 in Strobl bei Salzburg zum zweiten Unternehmertag unter dem Motto "Das eigene Lebenswerk in die Zukunft führen".

Obereder, ein relativ kleines und spezialisiertes Unternehmen der Kfz-Branche, hat sich auch zum Vermittler von ExpertInnenwissen zum Thema Nachfolge entwickelt. Nach der erfolgreichen Premiere des Unternehmertags im Frühjahr fand in Strobl am Wolfgangsee nun die zweite Auflage statt.

Erfahrungen sammeln und daraus lernen

Im Rahmen des Programms wurde von Prof. (FH) DDr. Mario Situm der FH Kufstein Tirol eine Einführung zur theoretischen Sichtweise von Familienunternehmen gegeben. Situm ist Studiengangsleiter für Unternehmensführung mit langjähriger Erfahrung in der Restrukturierung von Unternehmen. Der Experte stellte Erkenntnisse aus Interviews mit Familienunternehmen und deren Stakeholdern vor, welche einen Teilausschnitt aus dem Inhalt seines neu erschienen Buches darstellen.

Tiroler Fallbeispiel

Mario Situm gewann auch einen Tiroler Speditionsunternehmer dafür, sich gleichsam als Fallbeispiel zur Verfügung zu stellen. Zum Abschluss des Unternehmertages bereicherte die Teilnehmenden ein Interview mit Walter Grassmair, welcher sein Unternehmen - die TSG Transport GmbH - bereits übergeben hat und bereitwillig seine Erfahrungen teilte. Er berichtete insbesondere über Emotionen und die Veränderung der Beziehungsebene zu seinem Sohn. Seiner Ansicht nach ist es grundsätzlich nicht möglich, eine Übergabe als Übergeber zu "trainieren". Als wesentlichen Schlüssel für den Erfolg der Übergabe sieht er das Vertrauen bzw. Zutrauen in den Übernehmer als auch die Einbindung der MitarbeiterInnen in den Übergabeprozess.

Nachfolge kann nicht trainiert werden, aber Wissen darüber aufgebaut

Man kann zwar Übernahme nicht trainieren - so der Konsens, doch auf jeden Fall kann man sich Wissen rund um das Thema aneignen. Deshalb gab es am Unternehmertag für die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich umfassend über das Ausbildungsprogramm im Automotive Management an der Business School der FH Kufstein Tirol zu informieren.  „Die Business School der FH Kufstein Tirol bietet ihren LehrgangsteilnehmerInnen und Studierenden eine praxisorientierte Ausbildung. Ganz besonders legen wir Wert darauf, Trendthemen zu behandeln, die relevant für die Branche sind“, so Mag. Diane Freiberger, MBA, Lehrgangsleiterin der Aus-und Weiterbildung Automotive Management.

Bildergalerie