Das INF Kufstein war ein digitaler Erfolg und begeisterte die Teilnehmenden.
David Öttl
Schneebedeckte Berge

Digital erfolgreich: International Nature Festival Kufstein

25.05.2021 | Practical projects
„4 Filme – 1 Fokus“ lautete das Motto des ersten Tour-Stopps des International Nature Festivals 2021 Anfang Mai in Kufstein. Das INF Kufstein fand digital statt und landete seinen erfolgreichen Auftakt.

Die Begrüßung fand durch die Projektleiterin Katharina Heidelberg und den INF Festivaldirektor und Tirols Landesumweltanwalt Mag. Johannes Kostenzer statt. Beide gaben einen Überblick über die vier herausragenden Filme des INF Kufstein für die folgenden zwei Festivaltage.

4 Filme – 1 Fokus

Die erste Dokumentation im Festivalprogramm Schnee von August Pflugfelder vermittelte verschiedene Aspekte der Welt der alpinen Wintersportindustrie und die Beziehung von Mensch und Natur, ohne anzuklagen. Anschließend informierte der Regisseur das Publikum über seine Motivation für diese Umweltdokumentation. Der Auslöser waren zwei warme Winter, in denen er als leidenschaftlicher Skifahrer beobachtete, dass in den Skigebieten begonnen wurde, sogar die Gletscher zu beschneien, während gleichzeitig die Skigebiete weiter ausgebaut wurden. Die Umweltdokumentation Samuel in the Clouds von Pieter Van Eecke über den schmelzenden Gletscher Chacaltaya in Boliviens Bergen und die Folgen des Klimawandels war ein interessanter Abschluss des ersten Tages des INF Kufstein.

Das Programm des zweiten Tages begann mit dem Naturfilm Wildes Innsbruck von Patrick Centurioni, der aufzeigt, dass durchaus ein Gleichgewicht zwischen alpiner Wildnis und Zivilisation erfolgreich funktionieren kann. Hingegen vermittelte die Umweltdokumentation Welcome to Sodom von Florian Weigensamer und Christian Krönes eine erschreckende Darstellung von Umweltzerstörung und den fatalen Folgen für die Bevölkerung am Beispiel von Afrikas größter Müllhalde für europäischen Elektroschrott in Ghana. Im anschließenden Kurzvortrag von Christian Krönes äußert sich dieser zu den im Film gezeigten „apokalyptisch“ erscheinenden Bildern als Folge des Verhaltens einer Wegwerfgesellschaft, die sich der Konsequenzen nicht bewusst ist.

Spannungsfelder zwischen Natur- und Wirtschaftsräumen

Im Anschluss fand eine Live-Diskussion statt, moderiert von Prof. (FH) Dr. Verena Teissl Professorin an der FH Kufstein Tirol, zum Thema „Naturraum im Fokus – wie Wirtschaft und Natur in Tirol harmonisieren können“. Diese wurde begleitet von den Fachgästen Maria Steindl, Mag. Walter Tschon, Mag. (FH) Stefan Pühringer und Hansjörg Kogler. Hierbei wurden sowohl die positiven als auch die negativen Seiten des Spannungsfeldes zwischen Natur- und Wirtschaftsräumen in Tirol und die sich daraus ergebenden Interessenskonflikte beleuchtet. Am Ende der Diskussion war der gemeinsame Konsens, dass Umwelt- und Naturschutz von höchster Bedeutung sind und dass weitere Bemühungen erforderlich sind.

Erfolgreicher Auftakt in Kufstein

Das erste INF Kufstein wurde erfolgreich von Studierenden des Studiengangs Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement durchgeführt. Die gute Basis soll für nachfolgende Praxisprojektgruppen der FH Kufstein Tirol als Vorlage dienen und damit ein stetiges Wachstum des Festivals sichern. Ein langfristiges Ziel ist es, das INF Kufstein aufgrund der Wichtigkeit seines Fokus‘ auf Umwelt- und Naturschutz als festen Bestandteil im alljährlichen Eventkalender des Kufsteiner Kulturprogramms zu verankern.

INF Innsbruck

Das jährliche International Nature Festival findet 2021 im Oktober in und um Innsbruck statt. Als Herzstück gilt das Innsbruck Nature Film Festival, das heuer 20-jähriges Jubiläum feiert (19.-22.10.2021) und auf dem die vier beim INF Kufstein gestreamten international prämierten Filme zwischen 2013 und 2019 auf der Leinwand gezeigt wurden.

Links

Kontakt

Katharina Heidelberg, Projektleiterin, A – 6330 Kufstein,

INF.Kufsteinfh-kufstein.ac.at