Die digitale Nachhaltigkeitswoche erreichte rund 1.200 Interessierte und setzte ein Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit.
unsplash
Darstellung zeigt eine Hand, die eine Weltkugel in den Händen hält. Um die Weltkugel steht: Für dich. Für mich. Für unsere Zukunft.

Gemeinsam stark für eine nachhaltige Welt

24.11.2020 | General
Die digitale Nachhaltigkeitswoche 2020 der FH Kufstein Tirol (powered by MUT) begeisterte mit einem facettenreichen Programm. Über 1.200 Personen nahmen am Programm teil und lernten verschiedene Bereiche der Nachhaltigkeit an fünf Thementagen kennen.

„Für Dich. Für mich. Für unsere Zukunft.“ lautete das Motto der einwöchigen Nachhaltigkeitswoche, welche am Montag, den 09. November 2020 von Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch, Geschäftsführer der FH Kufstein Tirol, eröffnet wurde. Die Organisation der digitalen Veranstaltungswoche übernahmen Studierende aus den Studiengängen Energie- & Nachhaltigkeitsmanagement (alt: Energiewirtschaft), Unternehmensführung, Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement, Marketing & Kommunikationsmanagement sowie Facility Management & Immobilienwirtschaft. Die Studierenden wurden von Projektleiterin Sabrina Eitzinger, MA, Hochschullehrerin an der Kufsteiner Fachhochschule, unterstützt. Zu den Themen Konsum, Ernährung, Selfcare, Wohnen & Immobilien sowie Reisen & Mobilität bot sich den TeilnehmerInnen ein abwechslungsreiches Programm. Durch Workshops zum selber machen, Vorträge wie auch Aktionen zum Mitmachen haben aufgerufen sich aktiv mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. „Die Bewusstseinsbildung und das Aufzeigen von nachhaltigen Alternativen sind elementar wichtig. Genau hier setzt die Nachhaltigkeitswoche an und hebt diese Thematik auf die große Bühne“, so die ÖH der FH Kufstein Tirol, welche die Nachhaltigkeitswoche als Sponsor tatkräftig unterstützte.

Auszeichnung von hervorragenden Arbeiten zu nachhaltigen Themen

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche wurde der Young Scientist Energy Award (YSEA) verliehen. Dieser zeichnet vorwissenschaftliche Arbeiten zu Themen der Nachhaltigkeit aus. SchülerInnen aus über 1.200 Schulen waren aufgerufen sich zu beteiligen. Aus den zahlreichen Einreichungen wurden die besten neun Arbeiten mit dem Young Scientist Energy Award 2020 ausgezeichnet. „Es ist uns ein besonderes Anliegen nachhaltige Themen zu fördern und sind immer wieder begeistert von den innovativen Ideen der SchülerInnen“, so Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. Christian Huber, Studiengangsleiter Bachelorstudiengang Energie- & Nachhaltigkeitsmanagement. Informationen zur nächsten Einreichmöglichkeiten, die GewinnerInnen sowie die Partnerschulen 2020 sind auf der Homepage des YSEA verfügbar.

Zukunft gemeinsam miteinander gestalten

Die Nachhaltigkeitswoche hat zahlreiche Ansätze gezeigt wie jeder Einzelne seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann. „Gemeinsam, unsere Zukunft ein wenig besser – nachhaltiger - gestalten können“, ist ein großes Anliegen des Hauptsponsors MUT. Durch die Unterstützung der Nachhaltigkeitswoche, möchte dieser die Themen aus Sicht der Wissenschaft und der Praxis zusammenbringen, um die Potentiale darzustellen. Bedachter Umgang mit Ressourcen ist ein großes Anliegen. Gemäß ihrer Devise „Jeder kann helfen, die Umwelt zu schonen - Privathaushalte und Unternehmen“ fanden die Vorträge großen Anklang.  So zeigten zahlreiche Vorträge wie man Abfall vermeiden, Plastik ersetzen und verantwortungsbewusst mit den Ressourcen auf der Welt umgehen kann. Unterstützt werden die Kufsteiner BürgerInnen und Unternehmen von den Stadtwerken Kufstein. „Als regionaler Infrastrukturdienstleister haben wir die Vision einer nachhaltigen Zukunft fest verankert. In all unseren Aufgabenbereichen als Grundversorger von Menschen und Wirtschaft achten wir daher auf schonende Nutzung von Ressourcen. Dazu zählen die Versorgung mit Strom, Wärme und Wasser, der öffentliche Nahverkehr, die Entsorgung der Abfälle und des Abwassers sowie umweltfreundliche Dienstleistungen wie Kufsteins flächendeckendes E-Carsharing Angebot Beecar. Jede/r von uns kann einen kleinen Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit leisten. Wir unterstützen die Nachhaltigkeitswoche an der FH Kufstein Tirol sehr gerne dabei, auf die vielen Möglichkeiten aufmerksam zu machen, eine lebenswerte Zukunft aktiv zu gestalten“, so der Sponsor Beecar von den Stadtwerken Kufstein.

Rund um Immobilien drehte sich der vierte Thementag

Abfallaufkommen, Wohlbefinden, Energieverbrauch oder auch der CO2-Ausstoß werden von der Bauweise und Betrieb von Immobilien und dem Verhalten der NutzerInnen beeinflusst. Wie Immobilien oder Städte optimaler gestaltet werden sollten, wurde von den ReferentInnen am Thementag Wohnen & Immobilien aus verschiedenen Herangehensweisen thematisiert. Unterberger Immobilien setzt einen hohen Fokus auf nachhaltiges Bauen. „Mit dem Projekt „Naturquartier“ schafft das Team von Unterberger Immobilien nicht nur attraktiven Wohnraum in der Bezirkshauptstadt Kufstein, sondern setzt ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz. Das Traditionsunternehmen errichtet derzeit tirolweit das größte Wohnhaus in Massivholzbauweise und zeigt damit beispielhaft, wie man nachhaltiges Bauen erfolgreich umsetzt“, erklärt die Unterberger Gruppe.  Am Nachmittag des Thementages wurden verschiedene Praxisbeispiele zur solaren Eigenversorgung von Gebäuden und der Nutzung von Photovoltaikanlagen vorgestellt. Innovative Ansätze und die Strategie Tirol 2050 wurden thematisiert. Die Veranstaltung wurde von der Standortagentur Tirol, Energie Tirol, Austria Solar, Photovoltaic Austria und FH Kufstein Tirol ausgerichtet.

Mobil sein, die Welt entdecken und dabei trotzdem nachhaltig sein

Am Thementag Reisen & Mobilität hat der Vortrag von Annika Traser, welche Amerika mit dem Fahrrad erkundet hat, zahlreiche TeilnehmerInnen begeistert. Während der gesamten Woche zeigten Vortragenden eine enorme Begeisterung und Motivation etwas zu bewegen. Ebenso sieht dies Inn-Bike, Sponsor der Nachhaltigkeitswoche: „Wir von Inn-Bike in Kufstein setzen auf Nachhaltigkeit und fördern durch Radfahren eine gesunde Lebensweise. Unser wichtigster Leitsatz ist es, die Leidenschaft am Radfahren an unsere Kunden weiterzugeben und so immer mehr Menschen zu begeistern, selbst aufs Rad zu steigen“, so die Inn-Bike GmbH.

Nachhaltigkeit beginnt bei Jedem: Achtsamkeit und Gesundheit

Neben den wichtigen Themen des Umweltschutzes, der Abfallvermeidung wie auch der Reduzierung unseres CO2-Ausstoßes, ist es wichtig Nachhaltigkeit ganzheitlich zu sehen. Wohlbefinden und Gesundheit des Menschen sind ebenso wichtige Themen. Dabei gehen diese Themen häufig miteinander einher und eine gesunde, bewusste Lebensweise hat einen Mehrwert in vielen Bereichen. Gesunde Ernährung, Bewegung und auf seinen Körper achten wurde in zahlreichen Vorträgen im Laufe der gesamten Woche immer wieder thematisiert.  Von Morgen-Yoga, der Verwendung nachhaltiger Menstruationsprodukte über die Ursachen und den Umgang mit Stress setzte der Thementag Selfcare einen spannenden Fokus, welcher großen Anklang bei den TeilnehmerInnen fand.

Zukunft gestalten, Ideen teilen und Nachhaltigkeit fördern

Ziel der Nachhaltigkeitswoche war es, nachhaltige Themen anschaulich darzustellen. Das ist bei den TeilnehmerInnen sehr gut angekommen und wurde von den Vortragenden wie auch zahlreichen Sponsoren tatkräftig unterstützt. Im Bereich Nachhaltigkeit gibt es noch viel zu tun und zu entdecken. „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Mitwirkenden, den Sponsoren und vor allem beim Projektteam bedanken, welche gemeinsam dazu beigetragen haben eine abwechslungsreiche und ganzheitlich nachhaltige Veranstaltung anzubieten. Es freut mich zudem ganz besonders bekannt geben zu können, dass aufgrund des großen Interesses und der Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit seitens der FH Kufstein Tirol, die Nachhaltigkeitswoche auch 2021 abgehalten wird. Der geplante Termin ist der 14. – 19. Juni 2021.“, erklärt Sabrina Eitzinger, MA. „Für dich. Für mich. Für unsere Zukunft.“ Seien Sie dabei und helfen Sie mit die Welt gemeinsam nachhaltiger zu gestalten.