Wasserstoff-Drohne

Entwicklung einer mit Wasserstoff betriebenen Drohne mit kugelförmigem Tankdesign

Wasserstoff-Drohnen stellen schon durch ihre Antriebsform eine Lösung zur erheblichen Verlängerung von Drohnenflugzeiten dar. Kombiniert mit Leichtbauweise und einem innovativen Tankdesign strebt man eine 6-fache Verlängerung der Flugdauer an.

Im Mittelpunkt des Projekts steht der Entwurf und die Entwicklung einer auf der Wasserstoff-Technologie basierenden Drohne mit innovativem kugelförmigen Wasserstoff-Tank-Design in Leichtbauweise. Durch die Form des Tanks und dessen Integration in die Drohnenplattform als tragendes Element sollen die relevanten Eigenschaften für die Drohnenanwendungen (Flugdauer, Flughöhe, Effektivität, usw.) wesentlich gesteigert werden.

Aktuelle Drohnenplattformen nutzen vorrangig LiPo Batterien als Energielieferant. Einsätze mit längeren Flugzeiten, wie etwa Suchflüge der Feuerwehr oder der Transport von Medikamenten können von LiPo basierten System entweder gar nicht, oder nur mit großem Aufwand bewerkstelligt werden. Deswegen wurden bereits erste Entwicklungen von Wasserstoff-Antrieben unternommen. Diese können die Flugzeit um etwa das Dreifache steigern.

In diesem Projekt versucht die FH Kufstein Tirol in Kooperation mit den Projektpartnern FEN Research GmbH, der Twins GmbH und Wolftank Adisa GmbH die Grenzen der Wasserstoff-Drohnen zu erweitern. Durch den Entwurf einer Drohnenplattform, in welcher ein kugelförmiger Tank integriert werden soll, erhofft man sich Flugzeiten von dem 6-fachen einer herkömmlichen LiPo batteriebetriebenen Drohne. Zudem sollen Einsatzszenarien wie etwa schwarmbasierte Suchoperationen oder Medikamentenlieferungen evaluiert werden.

Projektpartner

Fördergeber

Laufzeit

Projektleitung

Prof. (FH) PD Dr. Mario Döller
FH-Rector