Im Rahmen der Veranstaltung mit den beteiligten Projektpartnern, wurde der erfolgreiche Abschluss des Projekts die Lernfabrik der FH Kufstein Tirol fit für Industrie 4.0 zu machen, gefeiert und die Anlage übergeben.
Im Rahmen der Veranstaltung mit den beteiligten Projektpartnern, wurde der erfolgreiche Abschluss des Projekts die Lernfabrik der FH Kufstein Tirol fit für Industrie 4.0 zu machen, gefeiert und die Anlage übergeben.

Connected Learning: Upgrade der Lernfabrik abgeschlossen

05.04.2019 |
Allgemein
Im Rahmen des Leuchtturmprojekts „Smart Factories - Connected Learning“ in Kooperation mit der TFBS Kufstein-Rotholz wurde die Lernfabrik der FH Kufstein Tirol fit für Industrie 4.0 gemacht.

Die Lernfabrik der FH Kufstein Tirol ist das Herzstück des Labors für Wirtschaftsingenieurwesen. Die Miniatur-Fertigungs-Straße eröffnet Studierenden wie SchülerInnen die Möglichkeit, in kleinem überschaubarem Rahmen Fertigungsprozesse zu analysieren, zu programmieren und verändern. Sie bildet damit eine perfekte Lernumgebung, um komplexe Systemen und Interaktionen zu begreifen und daran zu wachsen.

Lernfabrik für Industrie 4.0 aufgerüstet

Nun wurde die Lernfabrik für Industrie 4.0 aufgerüstet - ein Umbauprojekt im Rahmen des Projekts „Smart Factories – Connected Learning“ in Kooperation mit der TFBS Kufstein-Rotholz.

Das von der i.ku Innovationsplattform Kufstein initiierte Projekt „Smart Factories - Connected Learning“ zeigt erste große Fortschritte. Nach Implementierung eines gemeinsamen Netzwerks durch den Projektpartner kufgem, erfolgte innerhalb von nur 3 Wochen der komplette Umbau der Lernfabrik an der FH Kufstein Tirol gemeinsam mit den Berufsschülern der Tiroler Fachberufsschule Kufstein-Rotholz. Geleitet wurde der Umbau von den wissenschaftlichen Mitarbeitern Alexander Führen und Laborleiter Markus Ehrlenbach. Die Gruppenleiter Julia Zierler (WING-Studentin im 3. Semester) und Stefan Klieber (Berufsschüler im Abschlussjahr) sorgten für die operative Umsetzung des Projekts. Zusätzliche Unterstützung dafür bekam das Projekt von der Firma Stihl Tirol.

Einsatz von fahrerlosen Transportsystemen ist jetzt möglich

Die Lernfabrik wurde im Layout nun für den Einsatz von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) vorbereitet. Durch die L-förmige Anordnung der einzelnen Stationen ist ein offener Bereich entstanden in welchem FTS manövrieren können. Das nachhaltige Konzept der Studierenden beinhaltete auch, dass vorhandene Sensoren und Aktoren weitestgehend wiederverwendet wurden. Als Beispiel wurde die Rückhaltevorrichtung an den einzelnen Stationen durch den Einsatz eines Hubzylinders gelöst. Die innovative Konstruktion setzte dabei eine lineare Bewegung in eine Schwenkbewegung um.

Jede Station wurde mit der aktuellsten Steuerung ausgestattet. Dadurch werden nun die einzelnen Stationen zu autarken cyberphysischen Systemen im Sinne von Industrie 4.0 Produktionskonzepten. Die Station Hochregallager, bei welcher Halbteile eingelagert werden, stellte die größte Herausforderung für die Teams dar. Durch den unermüdlichen Einsatz der angehenden Mechatroniker konnten die Probleme gelöst werden, sodass am geplanten Abschlusstermin die Anlage voll funktionsfähig war.

Unterstützung durch FachberufsschülerInnen TFBS Kufstein-Rotholz

Eine große Unterstützung erfolgte auch durch die Fachlehrerinnen der Tiroler Fachberufsschule Kufstein-Rotholz Bettina Anker, M.A., Dipl-Päd. Christine Sperl, Ing. Ralph Huber, Ing. Ferdinand Falch, Dipl.-Päd. Gerhard Rinnergschwentner, Markus Weber, Ing. Harald Kapfinger und Ing. Christian Auer.

Im Rahmen einer Veranstaltung mit den beteiligten Projektpartnern, wurde die Anlage übergeben und der erfolgreiche Abschluss des Projekts gefeiert. Mario Döller (Rektor der FH Kufstein Tirol), Kurt Wimmer (Direktor der TFBS Kufstein-Rotholz) und Heinz Lechner waren begeistert von den erbrachten Leistungen der Studierenden und der Berufsschüler.

Weiterführende Informationen

Link zum Video: https://youtu.be/U_k29vB9pyA

Link zur Pressemeldung über die Projektinitiierung: https://www.fh-kufstein.ac.at/Newsroom/Connected-learning-Wenn-Theorie-auf-Praxis-trifft