Jahreskonferenz

Programm

Jahreskonferenz 2019

8. Internationales Symposium Restrukturierung

„Geschäftsmodelle im Wandel“

25. Oktober 2019   

Jedes Jahr erleben an der Hochschule in Kufstein gut 400 Teilnehmende eine unterhaltsame, informative und inspirierende Tagung. Am 25. Oktober 2019 startet heuer unser 8. Internationales Symposium Restrukturierung. Der grenzüberschreitende und interdisziplinär angelegte Dialog hält wie gewohnt einen insolvenzrechtlichen und einen managementorientierten Veranstaltungsteil für Sie bereit. Unter dem Rahmenthema „Geschäftsmodelle im Wandel“ möchten wir auch heuer wieder einen Akzent in Richtung zukunftsfähige Geschäftsmodelle setzen.

Grußwort

Martin Krumschnabel,
Bürgermeister der Stadt Kufstein

Wenn auch nicht bei allen, so ist doch zwischenzeitlich bei vielen Entscheidungsträgern endlich angekommen, dass in den nächsten Jahren fast nichts so bleiben wird, wie es derzeit ist. Insbesondere die Wirtschaft wird sich völlig neuen Themen und Herausforderungen stellen müssen, die oftmals mit dem bisherigen Handwerkszeug gar nicht zu lösen sind. Umso wichtiger ist es, wenn auf höchstem fachlichem Niveau die notwendigen Informationen erteilt werden, wie man sich mit seinem Unternehmen trotz des raschen Wandels aller Voraussetzungen behaupten kann. Es ist mir eine große Freude, zum heurigen Symposium wiederum die Teilnehmer aus dem In- und Ausland sehr herzlich in Kufstein zu begrüßen. Ich möchte die Gelegenheit auch nutzen, Herrn Professor Exler für sein besonderes Engagement um diese Veranstaltung sehr herzlich zu danken und ihm zu gratulieren, dass er alle Jahre diese wichtige Veranstaltung in Kufstein organisiert. Ich wünsche den Teilnehmenden aus dem In- und Ausland einerseits im Rahmen dieser Veranstaltung viele neue und interessante Anregungen und in diesen Tagen auch einen angenehmen Aufenthalt in unserer Stadt.

Programm

09:00

Registrierung & Begrüßungskaffee

    

         

09:30

Eröffnung der Jahreskonferenz 2019
Markus Exler, Professor am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung, Fachhochschule Kufstein

Nach dem Eröffnungsvortrag von Großschachmeister Stefan Kindermann, der uns die Bedeutung der Intuition für unsere Entscheidungsprozesse näher bringt, möchten wir vor dem Hintergrund rascher Marktveränderungen sowie immer komplexerer Kundenbedürfnisse erfahren, welche Konsequenzen die technologischen Veränderungen für Anbieter und Verbraucher haben und wie sich die modernen Formen des Konsums auf die Kundenbeziehungen und die Geschäftsmodelle auswirken. Der Schwerpunkt im Veranstaltungsteil insolvenzrechtliche Aspekte skizziert einen Prozess, in einem Insolvenzverfahren mit begrenzter Zeit und schmalen Budget ein neues Geschäftsmodell aufzusetzen. Am Nachmittag in unserem bewährten Management Dialog fragen wir welche Konsequenzen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz insbesondere für Handelsunternehmen haben.

Eröffnungsvortrag

09:50

Intelligente Intuition im digitalen Zeitalter
Stefan Kindermann, Münchener Schachakademie

Schach als Modell und Testfeld für Künstliche Intelligenz; Ratio und Intuition-ganzheitliche Denkprozesse in der Praxis von Schachgroßmeistern; Die wahre Bedeutung der Intuition für unsere Entscheidungsprozesse; Gefährliche Fehlleistungen der Intuition; Die Kombination von Bauchgefühl und Verstand; Vom rechten Umgang mit künstlicher Intelligenz – Erfahrungen aus der Welt der Schachgroßmeister; Praktische Ansätze für Führungskräfte: • Was bedeutet Intuition? • Wie können wir unsere Intuition besser verstehen, sie stärken und weiterentwickeln? • In welchen Bereichen ist der Intuition zu misstrauen? • Wie schützen wir uns vor intuitiven Fehlleistungen? • Wie kombiniert man Ratio und Intuition im Planungs- und Entscheidungsprozess? • Wie können wir unsere Intuition überzeugend kommunizieren?

Insolvenzrechtliche Aspekte

10:30

Kommt die Mode aus der Mode, Herausforderungen und Chancen eines Handelsunternehmens in einem Insolvenzverfahren
Christian Gerloff, Gerloff-Liebler Rechtsanwälte, München

Kaum eine Branche ist derzeit so im Umbruch, wie Mode und Einzelhandel. Liegt es nur am Onlinehandel? Wenn man tiefer schaut, findet man eine Reihe von Ursachen. Zugleich sieht man exemplarisch, welche Folgen es für eine ganze Brachen hat, wenn man auf Veränderungen nicht oder zu spät reagiert. Gleichzeitig wird es auch immer einen Markt für stationären Einzelhandel geben. Wie man dies zusammenbringt, wird der Vortrag auch beleuchten.

11:00

Kaffeepause

11:30

Panel - TETENAL Europe GmbH

Wie sieht ein Prozess aus, um auch in einem Insolvenzverfahren mit begrenzter Zeit und schmalem Budget ein neues Geschäftsmodell aufzusetzen?

Wir diskutieren die folgenden Themenbereiche:

Sven-Holger Undritz, White & Case LLP, Hamburg

In welcher schwierigen Lage hat sich Tetenal befunden? Wie lange konnte das Unternehmen eine Fortführung noch gewährleisten? Welche Perspektiven boten sich? Welche Wendung nahm das Verfahren?

Peter Rasenberger, GRANTIRO Initiative GmbH, Wien

Welcher alternative Herangehensweise bietet sich in einem Insolvenzverfahren in einem schwierigen Umfeld an? Welche Ergebnisse konnten bei Tetenal, einem Spezialchemieunternehmen erreicht werden?

Carsten Gehring, TETENAL 1847 GmbH, Norderstedt

Wie haben die Mitarbeiter die Situation erlebt? Welche Ängste gab es vor und während der Insolvenz? Wie war die Stimmung unter den Mitarbeitern? Welche aktuelle Herausforderungen gibt es?

Annabell Pehlivan, GRANTIRO Initiative GmbH, Wien

Mit welcher Methodik werden Geschäftsmodelle entwickelt? Wie erfolgt der Zugang über eine hierarchieunabhängige Mitarbeiterauswahl? Welche Schritte und Inhalte eines „Business Model Innovation“ Prozesses werden durchgeführt?

12:45

Lunch & Networking

Management Dialog

14:00-16.00

Branchenexperten zeigen wie eine moderne Shoppingrealität gestaltet sein muss

Mit der zunehmenden Digitalisierung und Technologisierung nehmen wir Veränderungen im Einkaufsverhalten war. Im stationären Handel ist die Verschmelzung von offline und  online längst angekommen. Wir kommen auch zur Erkenntnis, dass neue Technologien sehr viele neue Möglichkeiten für Unternehmen schaffen, doch niemals persönliche Beziehungen ersetzen. Wir wollen fragen, wie Prozesse aussehen müssen, um technische Möglichkeiten und innovative Geschäftsmodelle zusammenzubringen.

Wir haben Branchenexpertise aus den folgenden Unternehmen angefragt:

  • DXC Technology Austria GmbH, Wien
  • Roland Berger GmbH, München
  • REWE International AG, Wiener Neudorf
  • EY-Parthenon GmbH, Düsseldorf

16:00

Zusammenfassung der Tagungsergebnisse & Verabschiedung
Markus Exler, Professor am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung, Fachhochschule Kufstein

16:15

Ausklang im Foyer mit Tiroler Finger Food (Ende gegen 17:00 Uhr)

Das Programm am Vortag 24. Oktober 2019

16:00 - 18:00

Workshop: TMA NOW Deutschland – Network of woman
Moderation: Eva Ringelspacher, Restrukturierungspartner jwt GmbH & Co. KG, Frankfurt

Auch 2019 lädt die TMA NOW Deutschland die Damen am Vortag zum Restrukturierungsdialog ein. Die Teilnahme ist kostenfrei, setzt aber eine Anmeldung für das 8. Internationale Symposium Restrukturierung am 25. Oktober 2019 voraus. Bitte haben Sie Verständnis, dass sich das Programm ausschließlich an Frauen richtet.

 ab 18:00

Networking für alle Teilnehmer der Jahreskonferenz im Auracher Löchl in Kufstein

 

STIMMEN 2018 / IMPRESSIONEN

„Lieber Prof. Exler, exzellente Referenten, thematisch interessante Inhalte, genügend Kommunikationsmöglichkeiten und eine hervorragende Betreuung tragen zu Ihrem Erfolg bei. Komme sehr gerne wieder.“
Bernhard Bader, Geschäftsführer, COMINDO Creditmanagement GmbH, München

 
„Das Symposium war ein äußerst spannender und kurzweiliger Tag. Neben den hervorragenden Netzwerkgesprächen waren die fachlichen Vorträge, welche lehrreiche (Ein-)Blicke über den Tellerrand und in die Start-up Branche gewährten, aber ebenso uns Europäern in Sachen Start-ups großen Aufholbedarf attestierten, jeweils ein interessanter Input und eine gelungene Abrundung.“
Stefan Leibetseder, Oberbank AG, Linz

 
Wir haben heuer das erste Mal am Internationalen Symposium Restrukturierung an der Hochschule in Kufstein teilgenommen. Professor Exler und sein Team haben ein außerordentlich interessantes Programm zusammengestellt, welches das gesamte Themenspektrum sehr informativ und auch spannend dargestellt hat. Jeder der Vortragenden hat die Botschaften mit einem hohen Maß an emotionalem Engagement dargeboten. Allen voran die pointierte Moderation von Prof. Exler, der die Begeisterung für dieses Thema mit jedem Satz bzw. mit jeder Geste einzigartig zum Ausdruck bringt. Die Organisation des Symposiums war in allen Phasen, von der Begrüßung, über den gesamten Tagungsverlauf bis zu den Pausen bzw. dem Networking im Anschluss, vorbildlich. Dieses Symposium gehört zu den besten Veranstaltungen dieser Art, die wir je besucht haben, und wir freuen uns bereits jetzt auf das Symposium 2019, das wir sicher besuchen werden.“
Gabriele, Peter und Manfred Merten, Merten Maschinenbau u. Vertriebs GmbH, Wien

 

Premiumpartner

Gastgeber des Business Breakfast

Gastgeber der Quest Lounge

Gastgeber der Espresso Bar

 

Ihre Gastgeber

 

Ihre drei Gastgeber des Mittagsbuffets

Bühnenmobiliar von

Kontaktpersonen

Exler Markus W.
Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler
Institutsleiter
+43 5372 71819 102
Markus.Exlerfh-kufstein.ac.at
Puchner Monika
Monika Puchner
Assistentin
+43 5372 71819 102
Monika.Puchnerfh-kufstein.ac.at

Kooperationspartner

Premiumpartner:

 

 

 

 

     

 

 

 

Förderer:

 

 

 

                                                                                                                                                                        

Kooperationspartner: